fbpx

Destination Wedding: Heiraten in Italien

Was macht eine Hochzeit in Italien so besonders?

Du hast die Möglichkeit, an einem für dich ganz besonderen Ort zu heiraten. Vielleicht hast du dort schon einen unvergesslichen Urlaub verbracht, du oder dein Partner hat Wurzeln in Italien, oder du hast einfach nur starkes Fernweh. Für Italien kann auch das bessere Wetter ein Argument sein, die Hochzeit im Ausland zu feiern. Die schönen und romantischen Landschaften der Toskana bieten eine traumhafte Kulisse für eine Hochzeitsfeier. Neben dem guten Wetter und der Landschaft sind auch gutes Essen und guter Wein für Genießer ein Beweggrund, die Feier nach Italien zu verlegen. Interessiert dich die Geschichte eines Landes ganz besonders? Auch dann bietet dir die Toskana viel, so war sie das Kernland der Renaissance. Wenn du dir auch immer eine Hochzeit in kleinem Kreise vorgestellt hast, dann ist die Toskana auch eine Überlegung wert, denn bei Hochzeiten im Ausland sind kleinere Feiern durchaus einfacher und besser zu gestalten, zudem hast du mehr Zeit, die zu mit deinen Gästen verbringen kannst, denn die Locations werden oft für mehrere Tage gemietet.

 

Hochzeitslocations in Italien

Eine Hochzeit in Italien ist ein Traum für immer mehr Paare. Wir stellen Dir die verschiedenen Regionen in Italien vor, die bei Hochzeitspaaren besonders beliebt sind.

 

Die Toskana

Die schönen und romantischen Landschaften der Toskana bieten eine traumhafte Kulisse für eine Hochzeitsfeier. Neben dem guten Wetter und der Landschaft sind auch gutes Essen und guter Wein für Genießer ein Beweggrund, die Feier nach Italien zu verlegen. Interessiert dich die Geschichte eines Landes ganz besonders? Auch dann bietet dir die Toskana viel, so war sie das Kernland der Renaissance. Wenn für dich bereits eine Hochzeit in Toskana feststeht, dann ist dieser Post bestimmt auch sehr interessant für dich.

heiraten in italy

Der Comer See

Der Comer See liegt momentan voll im Trend als Hochzeitslocation. Das liegt sicher nicht zuletzt an George Clooney und John Legend, welche die Schönheit des Sees und der Umgebung bereits zu schätzen wussten. Früher residierte der Adel in den Villen entlang des Gewässers. Durch das Klima wachsen auch viele tropische Pflanzen wie Palmen und Zitrusfrüchte aber auch Olivenbäume und Zypressen bereichern die Landschaft der Comer Sees.

destinationwedding lake Como

Photo: Joan Carol on fineartamerica.com

 

Venedig

Venedig ist wohl neben Paris die Stadt, die einem einfällt, wenn von der „Stadt der Liebe“ gesprochen wird. Natürlich kann sich auch hier eine Hochzeitslocation lohnen. Die Stadt ist eine einzige Touristenattraktion. Jedoch haben die imposanten Bauten der Stadt und bekannte Sehenswürdigkeiten auch ihren Reiz. Das besondere Erlebnis wird hier durch die Gondeln und die Vaporettos, die Wassertaxis, garantiert. Kleinere Inseln wie die Glaskunst-Insel Murano enthalten kleine Schätze und in den engen Gassen Venedigs kann man tolle Restaurants und Cafés finden.

heiraten in venedig

Photo: recommend.com

 

Die Amalfiküste

Die malerische und romantische Amalfiküste ist UNESCO geschützt, was sich mit einem Blick auf die Steinküste und die üppige Flora der Region verstehen lässt. Mittelalterliche Bauten, blaues Meer, schroffe Felsen und bunte Pflanzen bieten für jeden etwas. Häufig sind in dieser geschichtlichen Landschaft kleine niedliche Fischerdörfer zu finden, die für den Charme der Almafiküste auch ausschlaggebend sind.

amalfi coast hochzeitslocation

Photo: Wexas Travel

 

Sardinien und Sizilien

Wenn du Ruhe und wenig Tourismus schätzt, dann ist eine Hochzeitslocation auf Sardinien oder Sizilien vielleicht etwas für dich. Hochzeiten am Strand lassen sich hier am besten realisieren, denn die Inseln im Mittelmeer besitzen viele schöne und auch nicht so überlaufene Strände. Die unberührte Natur lädt zum Träumen ein. Wenn du deinen Aufenthalt gerne aktiv gestaltest, dann sind die Mittelmeerinseln auch gut für dich geeignet. Durch das warme Klima können zahlreiche Sportarten an der frischen Luft durchgeführt werden.

sardinia destination wedding italy

Photo: cicloposse.com

 

Welches Jahreszeit eignet sich am besten für eine Hochzeit in Italien?

Die Toskana lohnt sich am meisten im Frühjahr oder Herbst. Entlang der Küste herrscht mediterranes Klima und die Temperaturen sind auch im Winter eher mild, während wir uns hier mit Schnee und Frost herumschlagen. Im Landesinneren ist es im Winter kühler und der Sommer kommt mit Temperaturen über 40 Grad daher. Damit du deinen großen Tag mit deinen Liebsten uneingeschränkt genießen kannst, und nicht unter der starken Hitze schwitzen musst, sind die Frühlings- und Herbstmonate am geeignetsten. Gerade der Herbst kann mit den bunt gefärbten Weinbergen punkten. Die Blätter färben sich in wunderschönen Tönen, die von Gold bis Rot reichen und gestalten so eine traumhafte Hochzeitskulisse, die sich auch auf den Erinnerungsbildern wunderbar in Szene setzen.

 

Das Wetter in der Toskana

Heiraten in Toskana lohnt sich am meisten im Frühjahr oder Herbst. Entlang der Küste herrscht mediterranes Klima und die Temperaturen sind auch im Winter eher mild, während wir uns hier mit Schnee und Frost herumschlagen. Im Landesinneren ist es im Winter kühler und der Sommer kommt mit Temperaturen über 40 Grad daher. Damit du deinen großen Tag mit deinen Liebsten uneingeschränkt genießen kannst, und nicht unter der starken Hitze leiden musst, sind die Frühlings- und Herbstmonate am geeignetsten. Gerade der Herbst kann mit den bunt gefärbten Weinbergen punkten. Denn die Blätter färben sich in wunderschönen Tönen, die von Gold bis Rot reichen. Das ergibt eine traumhafte Hochzeitskulisse, die sich auch auf den Erinnerungsbildern wunderbar in Szene setzt.

 

Das Wetter in Norditalien

Venedig liegt in einer gemäßigten Klimazone innerhalb Italiens. Durch den Einfluss der nördlichen Adria herrscht ein maritimes Klima mit hoher Luftfeuchtigkeit. Im Sommer ist es relativ warm mit einer durchschnittlichen Temperatur von 28 Grad Celsius. In den Herbstmonaten gibt es viele Regentage und auch im Frühling musst du mit etwas mehr Niederschlag rechnen. Die Venezianer haben aufgrund des Niederschlags öfter mal Hochwasser, genannt Acqua Alta, auf dem begehrten Markusplatz. Im Winter ist es eher kühl, dafür aber mit wenig Regen.
Der Comer See liegt ebenfalls im Norden Italiens, allerdings ist im Landesinneren ein anderes, mildes Klima. Die beste Reisezeit zum Comer See ist von April bis September. Der späte Frühling und der Sommer können schon ziemlich heiß werden, wenn die italienische Sonne zum Vorschein kommt. Doch auch im Herbst ist es tagsüber nicht allzu frisch, sodass die üppige Landschaft ohne zu frieren genossen werden kann.

 

Das Wetter entlang der Amalfiküste

Die Amalfiküste besitzt ein mediterranes Klima, was für milde Temperaturen das ganze Jahr über sorgt. Demnach können die Sommer an der Küste ziemlich heiß werden.  Allerdings sind Frühlings- und Herbstmonate eher mild, was sich für eine Hochzeit auch sehr gut anbietet. Im Winter regnet es wesentlich mehr als in den warmen Monaten. Aufgrund des Klimas entlang der Amalfiküste empfiehlt sich der Frühling als ideale Zeit, da die unglaublich große Vielfalt an Blumen dann ihre volle Pracht zeigen und blühen. Diese wunderschöne Kulisse bietet sich für einmalige Hochzeitsfotos an. Aber auch im Herbst kann man mit angenehmen 20 Grad Celsius auch noch gut draußen seine Hochzeit feiern.

 

Das Wetter auf Sardinien und Sizilien

Die Inseln Sardinien und Sizilien liegen vor der Küste Italiens im Mittelmeer und haben dementsprechend ein mediterranes Klima. Die heißen Sommer mit über 35 Grad sind für Sonnenanbeter zu empfehlen, alle anderen sollten ihre Hochzeit nicht in den Hochsommer verlegen, der nicht nur sehr warm sondern auch sehr trocken ist. Daher ist Frühling und Herbst sehr gut für eine Hochzeit geeignet, denn die Temperaturen nicht nicht zu warm und mit um die 20-25 Grad Celsius sehr angenehm für Trauungen im Freien.

 

Heiraten in Italien: Formalitäten

Diese Dokumente benötigst Du, wenn Du in Italien als Deutscher heiraten möchtest:

  • einen gültigen Personalausweis,
  • ein von dem heimatlichen Standesamt ausgestelltes Ehefähigkeitszeugnis und
  • eine Geburtsurkunde.

Diese Dokumente müssen übersetzt und beglaubigt werden. Hierfür kannst du dich z.B. an das deutsche Konsulat in Italien wenden.

Standesamtlich in Italien heiraten

Standesamtlich kann man in Italien in den Standesämtern der jeweiligen Gemeinden heiraten. Es gibt ähnlich wie in Deutschland auch einige Außenstandesämter an historisch schönen Orten. Eine rechtsgültige Trauung am Strand ist in Italien jedoch leider nicht möglich. Ihr könnt aber natürlich vorab in einem Standesamt in Italien oder Deutschland eine rechtsgültige Trauung vollziehen und dann eine freie Trauzeremonie am Strand oder im Grünen feiern.
In Italien sind Trauzeugen Pflicht, also solltest du dahingehend vorbereitet sein.

Kirchlich in Italien heiraten

In Italien hat der Staat der Kirche das Recht übertragen, Trauungen durchzuführen. Bei einer kirchlichen Hochzeit wird die standesamtliche Trauung dann von einem Pfarrer vorweg vollzogen. Somit muss nicht noch zusätzlich eine standesamtliche Trauung vollzogen werden.

Zudem muss im Falle einer katholischen Trauung noch beachtet werden, dass ein Nachweis über die Taufe und die Kommunion benötigt wird. Oft ist es auch gestattet, diese Dokumente nachzureichen. Für kirchliche Trauungen muss außerdem ein Mitglied der Geistlichen kontaktiert werden. Diese entscheiden dann, ob sie die Erlaubnis zur kirchlichen Trauung erteilen oder nicht. Hierfür muss einiges an Zeit eingeplant werden.

 

Traditionen und Bräuche

So wie es in jedem anderen Land typische Traditionen und Bräuche gibt, haben auch die italienischen Hochzeiten bestimmte Traditionen. Einen Tag vor der Hochzeit trägt die Braut oft etwas in der Farbe grün, was Fruchtbarkeit symbolisiert. Außerdem wird der Schleier bei der Trauung über dem Gesicht getragen. Im Anschluss kann er zerrissen werden, denn das bringt Glück sagen die Italiener. Für den Bräutigam gibt es natürlich auch einen Brauch. Dieser trägt ein Stück Eisen in seiner Hosentasche. Das soll auch Glück bringen und böse Geister vertreiben. In Italien wird oft an einem Sonntag geheiratet, da Dienstag und Freitag Pech bringen. Ist der Hochzeitstag einmal gekommen, muss das Paar einen Hindernislauf meistern. In dem wird geprüft, ob das Paar schwierige Zeiten überstehen kann. Über häufige Rufe „Bacio!“ darf man sich nicht wundern, hier wird das Paar zum Küssen aufgefordert und das gerne öfter.

Bekanntere Traditionen wie fünf Dinge für die Braut, bestehend aus etwas Neuem, etwas Altem, etwas Geliehenem, etwas Blaues und etwas Geschenktem sind auch in Italien üblich.

Und kannst du dir eine Hochzeit in Italien vorstellen? Das Land bietet vielseitige Möglichkeiten, die von romantischen Weinbergen über elegante Seelandschaften, bekannte Touristenattraktionen, niedliche Fischerstädtchen und ruhige Inseln reichen.

Falls heiraten in Italien nicht dein Traum ist, dann ist vielleicht Portugal oder Santorini etwas für dich als Hochzeitslocation. Lese unsere Beiträge, weil heiraten im Ausland muss nicht unbeding einen Traum bleiben. Mach deinen Traum wahr!

Free Destination Wedding Planning Checklist

Eine Hochzeit in einem anderen Land zu planen, kann eine große Herausforderung sein.

Mit unserer detaillierten Checkliste kannst Du es schaffen. Soll ich sie mir Dir teilen?
Lade Dir unsere kostenlose 7-seitige Checkliste mit zusätzlichen hilfreichen Tipps herunter.

Hinterlasse uns Deine Daten und abonniere unseren Newsletter, der dich mit News und aktuellen Angeboten von Magnolias on Silk auf dem Laufenden hält. Die Checkliste ist dann im Handumdrehen bei Dir.

Keine Sorge. Falls Du es Dir anders überlegst, kannst Du den Newsletter jederzeit wieder abbestellen.