fbpx

Kristallklar: Eisprinzessin meets Winterhochzeit

Der Winter. Für viele von uns ist er eine eher ungeliebte Jahreszeit. Kalt, dunkel, nass und ungemütlich – so tun wir ihn ab und verkriechen uns während der dunklen Jahreszeit auf die Couch. Eingeigelt warten wir ab, bis es endlich wieder Frühling wird. Wir sind mindestens so gut darin, dem Winter die kalte Schulter zu zeigen wie er uns. Aber verdient er nicht eigentlich auch mal eine zweite Chance? Wir finden: definitiv! Hat der Winter doch so viel Schönheit zu bieten. Denkt doch mal an an Gärser, Äste und Zweige, die mit Raureif überzogen, wie magisch erstarrt erscheinen. Oder an funkelnde Schneeflocken, deren tausend winzige Eiskristalle von der Wintersonne angestrahlt werden. Kleine Weiher träumen unter einer hauchdünen Eisschicht. Väterchen Frost zaubert unendlich viele schöne Details in unsere Welt und hat uns auf diese Weise zu einem traumhaften Hochzeitsshooting inspiriert.

Wie auch zu dieser Jahreszeit in der Natur, finden sich pastelliges Hellblau, zarte Grün-, Weiß- und Rosatöne im Styling wieder. Das Styling ist eher zurückgenommen und wirkt minimalistisch. Dennoch wurde nicht auf gänzlich auf fabrliche Akzente verzichetet. Der Bräutigam trägt rote Lackschuhe und die Braut dunkle, beerenfarbene Statement Lips. Das ist nicht nur total angesagt, die Farbe lässt sich außerdem im Winter in der Natur wiederfinden. Ebenso super modern mutet das Brautkleid an. Ein Zweiteiler, bestehend aus einem bläulich schimmernden Tüllrock und einem bauchfreien Spitzenoberteil mit Dreiviertelärmeln, harmoniert wunderbar mit einer kristallinen Winterhochzeit. So richtig verwandelt sich die Braut durch das mit Kristallen besetzte Diadem in eine Eisprinzessin. Dieser winterliche Look kann zusätzlich mit einem wunderbar weichen Wollpullover und einem farblich passenden Schal kombiniert werden.

Das Konzept der Minimalistischen Winterhochzeit

Hochzeitsfloristik in das Thema Winter

Die frostige Jahreszeit beschenkt uns nicht gerade mit einem Blumenmeer. Ganz klar, viele Pflänzchen träumen noch einen tiefen Winterschlaf. Trotzdem ist es möglich einen wunderbaren Brautstrauß zu kreieren. Die Kombination aus Christrosen, Ranunkeln, Schachbrettblumen, auch Fritillaria meleagris genannt, und Hyazinthen passt super zu einer winterlichen Hochzeit. Die zarten, zurückhalteden Farben der Blumen unterstützen die minimalistische Winteratmospäre. Du kannst sie außerdem als  kleines Gesteck in deinen Haaren tragen.

Hochzeitsdekoration und Farben zum Winter

Passend zum Flair der Winterhochzeit ist auch das Tischdesign eher minimalistisch gehalten. Die Basis bildet eine auf dem Boden aufliegende Tischdecke aus Chiffon. Auf ausladende Centerpieces wurde gänzlich verzichetet. An ihre Stelle treten kleine Glasvasen mit locker hineingesteckten Schachbrettblümchen. Dazu kannst du ausgezeichnet weiße, schmale Kerzen kombinieren. Verschiedenfarbene Kristalle werden als Kerzenhalter, aber auch als Ringschale genutzt. Ihre interessante Struktur passt einfach perfekt zum Thema der Hochzeit. Marmorne Unterteller werden von Silberbesteck ergänzt, während weiße Servietten locker über die Tischkante hängen. Die Platzkärtchen können ebenfalls mit winzigen Kristallen geschmückt sein.

Kristalline Hochzeitspapeterie

Die geometrischen Formen der Papeterie greifen das kristalline Hochzeitsthema erneut auf. Weiße Tinte tanzt schier schwerelos über grauen Feinstkarton. So entsteht ein makellos-edler Look auf Menü- und Einladungs- und Platzkarten, der zusätzlich von gecrashtem Seidenchiffon umspielt wird.


Team

Photography: Diana Frohmueller Photography
Styling: Ria Saage
Decoration + Concept: PomPom your life!
Hair + Makeup: Ria Saage
Bridal dress: Jurgita Bridal
Tableware: Dibbern
Floral Design + Headpiece: Milles Fleurs
Calligraphy Stationery: Ana Luiza Calligraphy
Jewelry: Trauringstudio
Groom’s Suit: Men’s Gala
Wedding Cake Designs: Mundus Hannover
Knitted Couture: Marryandbride
Planner: Agentur Traumhochzeit Braunschweig
Model: Julia Schwark
Model: Vitali Fischer