fbpx

Schritt für Schritt zu deinem Hochzeitsfarbkonzept

So entwickelst Du ganz einfach das passende Farbkonzept für Deine Hochzeit

Der wichtigste Teil eines Hochzeitsfarbkonzept sind die Farben. Sie beeinflußen uns und unser Leben in vielfältiger Weise. Mit welcher Farbe wir uns in unserem Zuhause umgeben und welche wir in unserer Kleidung tragen, verrät nicht nur viel über uns selbst, Farben beeinflußen auch unsere Stimmung und unsere Wohlbefinden und spielen deshalb auch eine entscheidende Rolle für Atmosphäre und Stimmung einer Hochzeit.

Der erste Schritt unserer Arbeit besteht daher meist darin, zunächst gemeinsam mit dem Brautpaar ein stimmiges Hochzeitsfarbkonzept für die Hochzeit zu entwicklen, um darauf basierend die Details der Dekoration entwerfen zu können.

Wenn Brautpaare zu uns kommen, haben sie oft keine oder nur eine vage Vorstellung von den Farben, die sich in ihrer Hochzeit wiederfinden sollen. Und auch von Kunden, die sich einfach nur in unserer Online Boutique Dekoartikel zusammenstellen, bekommen wir oft die Frage gestellt, welche Farben denn zusammen passen.

 

 

Wenn du nicht häufig mit Farbe arbeitest, ist es nicht die einfachste Aufgabe, eine in sich stimmige Farbpalette zu erstellen. Damit dies kein Buch mit sieben Siegeln bleibt, haben wir einen ganz einfachen Leitfaden für die Zusammenstellung der perfekten Hochzeitsfarben erstellt und wie man diese wählt. Schritt für Schritt erklären wir dir im Folgenden, wie du dabei vorgehen kannst.

 

Das Hochzeitsfarbkonzept

Ein Farbkonzept besteht üblicherweise aus drei bis fünf Farben. Darunter befinden sich die Hauptfarbe, eine zweite Farbe, die Akzentfarbe und ergänzende neutrale Farbtöne. All diese Farben sollten auf einander abgestimmt werden, so dass am Ende ein harmonisches Gesamtbild entsteht. Das könnt ihr zum Beispiel erreichen, indem ihr Farben aus verwandten Familien wählt. Oder auch Abstufungen desselben Tons. Dabei hat jede Farbe ihre ganz eigene Charakteristik, bei der nicht nur der eigentliche Farbton, sondern auch die Sättigung und die Farbtemperatur eine große Rolle spielt.

Unseren Kunden, denen es schwer fällt in Farbkonzepten zu denken, stellen wir zu Anfang gerne Fragen wie:

„Welche Farben finden sich besonders oft in eurem  Kleiderschrank?“

„In welchen Tönen ist eure Wohnung eingerichtet?“

„Was sind eure Lieblingsfarben?“

Oftmals sind das schon die richtigen Impulse und geben den benötigten Denkanstoß in die richtige Richtung. Hilfreich ist außerdem, an die Adjektive zu denken, die die eigene Traumhochzeit beschreiben. Ist es elegant? Modern und minimalistisch? Entspannt und rustikal oder glamourös und üppig? Je nach dem lassen sich schon einige Farben ausschließen. Schließlich möchtest du keine minimalistische Hochzeit mit wilden Farbkombinationen feiern, oder?

Es schadet nicht, an die Jahreszeit zu denken, in der die Hochzeit gefeiert werden soll. Das kann dir weitere Ideen und Inspiration liefern. Frühling wird zum Beispiel oft mit Blüten, milden Temperaturen, Sanftheit und Frische assoziiert. Der Sommer hingegen bringt Fröhlichkeit, Energie und bunte Farben. Im Herbst kehrt die Gemütlichkeit zurück, oft mit einer warmen Atmosphäre und neutralen Farben und im Winter ist es kühl, simpel und minimalistisch.

 

Die Hauptfarbe

Die Haupt- bzw. Grundfarbe wird sich in allen größeren Details eurer Hochzeitsdekoration wiederfinden. Sie dominiert somit das Gesamtbild und taucht überall auf. Daher ist es ist oftmals der schwierigste Schritt diesen Ton festzulegen. Bei der Entscheidung kann dir vielleicht helfen an die Brautjungfernkleider zu denken. Diese Kleider sind fast immer in der Hauptfarbe der Hochzeit gehalten. Stelle dir daher einfach die Frage „In welcher Farbe möchtest du deine Freundinnen auf deiner Hochzeit sehen?“.

Auch an der Location, die ja meist als erstes feststeht, kannst du dich gut orientieren. Die Farbgestaltung der Räumlichkeiten gibt mitunter bereits bestimmte Farben vor. Vielleicht hast du aber auch ein spezielles Hochzeitsthema im Hinterkopf? Auch das kann die Entscheidung für deine Hauptfarbe beeinflußen, da bestimmte Themen nach für sie charakteristischen Farben verlangen.

Deiner Phantasie sind an dieser Stelle keine Grenzen gesetzt. Vielleicht wählst du ja als Grundfarbe auch einfach deine Lieblingsfarbe.

 

Die Zweitfarbe

Hast du dich für eine Hauptfarben entschieden, ist die Wahl der Zweitfarbe nicht mehr ganz so schwer. Sie wird hauptsächlich in den kleineren Details eurer Hochzeit zu finden sein und ist normalerweise nicht ganz so dominierend wie die Hauptfarbe. Am einfachsten ist es, sich die Zweitfarbe in Kombination zur Hauptfarbe vorzustellen. Stellst du dir die Farben als Farbenpaar vor, merkst du recht schnell, ob die beiden Farben harmonieren.

Bei der Wahl der Zweitfarben solltest du ein paar Aspekte berücksichtigen.

  • Gibt es vielleicht eine saisonale Farbe, die du besonders gern magst?
  • Welche Blumen blühen zum Zeitpunkt deiner Hochzeit?

Da die Zweitfarbe unter anderem in den kleinen Details wie den Sträußen der Brautjungfern auftaucht, bist du gut beraten, wenn du dich für eine Farbe entscheidest, die in der Natur zu dieser Jahreszeit einfach zu finden ist.

Generell sieht es immer harmonisch aus, wenn deine Zeitfarbe eine Abstufung des Tons der Grundfarbe darstellt. Ist deine Hauptfarbe hingegen recht knallig, entscheide dich lieber für einen etwas zurückhaltenderen zweiten Ton. Darüber hinaus kann ein Farbkreis eventuell Licht ins Dunkel bringen. Farben, die optimal zueinander passen, sind im Farbkreis genau gegenüber von einander angeordnet. Eine Seite beherbergt kühle Töne, die andere die warmen. Komplementärfarben funktionieren immer super zusammen. Zum Beispiel blau und orange oder türkis und koralle. Aber auch neben einander liegende Farben ergänzen sich gut, da sie die selbe Primärfarbe besitzen, wie sonnengelb, orange und blush oder fuchsia.

 

Die neutralen Farben

Jedes Hochzeitsfarbkonzept braucht mindestens einen neutralen Ton. Zu ihnen gehören creme, braun, grau, weiß und auch schwarz.

Die vorherrschende neutrale Farbe orientiert sich idealerweise an den Anzügen der Trauzeugen und den Bräutigams. Diese sind oftmals in schwarz, braun, grau oder blau gehalten. Die neutralen Farben finden sich zum Beispiel in der Schrift der Papeterie und anderen kleinen Details wieder, daher ist es wichtig, sie in die Farbpalette zu integrieren. Auch hier solltet ihr darauf achten, dass die Farbtöne der neutralen Farben mit der Haupt- und Zweitfarbe harmonieren. Hier kannst du dich gut an der sogenannten Farbtemperatur orientieren.

Farbkreis Farbtemperatur

 

Kalte Farben wie grau und schwarz lassen sich gut mit blau kombinieren, Brauntöne harmonieren hingegen besser mit warmen Farben.

 

Weiß

Weiß ist ein neutralen Hochzeitsfarbe. Aber auch das kommt in verschiedenen Tönen daher. Die meisten Leute denken allerdings gar nicht daran, weiß überhaupt in ihr Farbschema zu integrieren. Allerdings macht genau das durchaus Sinn, denn weiß wird bei eurer Hochzeit überall zu finden sein. Im Brautkleid zum Beispiel und das ist ja kein ganz unwesentliches Detail 😉 Aber auch in der Tischwäsche taucht weiß auf.

Zum Glück passen die meisten Weißnuancen zu den meisten anderen Farben. Die gängigsten Weißtöne sind helles weiß, Elfenbein und Champagner. Zwischen ihnen zu unterscheiden ist sehr wichtig, denn du möchtest sich zu deinem elfenbeinfarbenen Kleid keine grell-weißen Dekorations-Details. Und genau nach diese Überlegung kannst du bei der Wahl des weiß vorgehen. „Welche Farbe hat dein Brautkleid bzw. wird es haben?“. Das wird auch die weiße Farbe deiner Hochzeit sein, die sich in allen Details vorstetzt bis hin zu den Hemden der Trauzeugen.

 

Akzentfarbe

Bei dieser Farbe geht es um die Metallictöne, einen nicht ganz unwesentlichen Teil eurer Hochzeitsdekoration. Besteck, Kerzenleuchter und Schmuck sind meist in einem Metallicton, so dass auch dieser in das Farbkonzept eingebunden werden sollte. Natürlich stehen hier die Klassiker Gold und Silber zur Auswahl, aber auch trendiges Roségold, Bronze und Kupfer. Dabei musst du nicht notwendigerweise auf die Farbe eurer Eheringe zurückgreifen. Allerdings sollte die Farbe des Bestecks schon auf die der Kerzenständer oder Tischnummern abgestimmt werden, damit ein einheitlicher Look entsteht.
Zudem sollte die metallische Akzentfarbe auf die gewählten neutralen Farben abgestimmt werden. Denn auch hier funktioniert nicht jede Nuance mit jeder. Grau harmoniert nicht besonders gut mit Gold, mit Silber hingegen schon. Braun wiederum sieht mit Gold oder Kupfer sehr schön aus.

 

Farbpsychologie

Wie bereits gesagt, können Farben nicht nur unsere Stimmung beeinflussen sondern auch wie wir auf andere wirken. Mit dem Wissen der Farbpsychologie kann jeder beeinflussen, wie etwas von anderen wahrgenommen wird. Eine kurze Zusammenfassung der populärsten Farben wird dir sicher weiterhelfen.

Weiß gilt als die Farbe der Unschuld. Sie wirkt rein, sauber, klar und frisch. Wenn diese Farbe mit in das Farbkonzept aufgenommen wird, wird oft auch diese Frische und Reinheit mit übertragen. Zudem wirke kräftige Farben durch das Weiß noch kräftiger.

Grau wirkt sehr elegant, intelligent und verlässlich, während Brauntöne freundlich, tröstend und erdig wirken. Braun hat einen hohen Anteil an gelb, rot und schwarz, hierdurch wirkt es eher sanft und warm.

Mitgefühl, Sanftheit, Optimismus und Zuneigung werden durch pink und rosa hervorgerufen. Diese Eigenschaften passen doch wirklich hervorragend zu Hochzeiten und es wundert uns nicht, dass diese Farbe öfter in Farbkonzepten gefunden wird.

Mit blau fühlen wir uns entspannt, beruhigt und geduldig. Die Komplementärfarbe Gelb wirkt anregend, kreativ, energetisch und fröhlich.

Weitere Komplementärfarben sind Rot und Grün. Rot sagt man nach, dass es die Farbe der Liebe ist aber es strahlt auch Stärke aus. Grün wirkt balancierend, freundlich und erfrischend.

 

Stöbere doch auch gerne durch unsere Boards bei Pinterest. Wir haben zu verschiedenen Farben, Farbpaletten und Themen von Hochzeiten eine Vielzahl an Inspirationen gesammelt.

 

Hat dir dieser Beitrag weitergeholfen? Welche Farben hast du gewählt?
Oder brauchst du noch Unterstützung bei der Wahl euer Hochzeitsfarbkonzept? Dann melde dich gerne und vereinbare einen unverbindlichen Beratungstermin.
Wir freuen uns darauf von euch zu hören.